Rückenlageverhinderungsweste

DIE NEUE FLEXBLUE IST DA!

In Deutschland leiden etwa 4 % der Bevölkerung, somit etwa 3 Millionen Menschen, an Schlafapnoe. An der obstruktiven Schlafapnoe (OSA) leidet jeder 10. Mann im Alter von 30-60 Jahren. Bei Frauen tritt die OSA vor allem in den Wechseljahren auf. Überwiegend handelt es sich um ein Störungsbild, bei dem durch die partielle Obstruktion der oberen Atemwege im Schlaf ein Abfallen der arteriellen Sauerstoffsättigung, rezidivierende Blutdruckanstieg sowie einer Störung des normalen Schlafmusters einhergehen kann.

Bei einer Sauerstoff-Langzeittherapie, die bei Erkrankungen wie z. B. COPD, Lungenephysem, Lungenfibrosen oder verschiedenen Herzkrankheiten erforderlich sind, brauchen Sie zuverlässige Geräte sowie einen verlässlichen Partner an Ihrer Seite.

GMV bietet Ihnen die Möglichkeiten Ihren Alltag zu verbessern. Ob zu Hause oder unterwegs – ob beim Einkaufen, am Wochenende oder in Ihrem wohlverdienten Urlaub. Ein mobiler Sauerstoffkonzentrator ermöglicht Ihnen selbst zu entscheiden – ohne Sorge um Ihre O2-Therapie.

COPD

Es gibt Erkrankungen, die eine Sauerstoff-Langzeittherapie notwendig machen.

Wir möchten Ihnen Informationen über sehr wirksame Therapieformen geben und können dabei helfen, diese Therapie erfolgreich durchzuführen.

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung COPD ist die häufigste Ursache für eine Sauerstofflangzeittherapie. Deshalb möchten wir Ihnen anhand dieser Erkrankung die Bedeutung und Wirksamkeit der Sauerstoff-Langzeittherapie erläutern.

Atemtherapiemaske

Die Wirksamkeit einer Schlafapnoe-Therapie ist in hohem Maß von der Maske abhängig, mit der sie durchgeführt wird. Je einfacher der Umgang und je höher der Komfort, den die Maske bietet, desto besser ist das Ergebnis der Therapie.

Die Notwendigkeit der regelmäßigen Reinigung von Maske, Schlauch sowie ggf. dem Gefäß des Luftbefeuchters versteht sich von selbst.