Sauerstofftherapie

Sauerstoff ist kein Allheilmittel, aber eine Sauerstofftherapie kann helfen, den Alltag besser zu meistern. Erst dank einer Sauerstofftherapie können viele Menschen mit Lungenerkrankungen wieder aktiv am Leben teilnehmen.

Wir bieten Ihnen neben der Belieferung von Geräten, notwendigem Zubehör und Verbrauchsmaterial, selbstverständlich auch fachkundige Beratung und technische Serviceleistung, wie Wartung und Reparatur. Unser qualifiziertes Personal steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung. Verfügung.

Zum Onlineshop

Fragen und Antworten zu Ihrer Sauerstofftherapie

COPD

Es gibt Erkrankungen, die eine Sauerstoff-Langzeittherapie notwendig machen.

Wir möchten Ihnen Informationen über sehr wirksame Therapieformen geben und können dabei helfen, diese Therapie erfolgreich durchzuführen.

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung COPD ist die häufigste Ursache für eine Sauerstofflangzeittherapie. Deshalb möchten wir Ihnen anhand dieser Erkrankung die Bedeutung und Wirksamkeit der Sauerstoff-Langzeittherapie erläutern.

Bei einer Sauerstoff-Langzeittherapie, die bei Erkrankungen wie z. B. COPD, Lungenephysem, Lungenfibrosen oder verschiedenen Herzkrankheiten erforderlich sind, brauchen Sie zuverlässige Geräte sowie einen verlässlichen Partner an Ihrer Seite.

GMV bietet Ihnen die Möglichkeiten Ihren Alltag zu verbessern. Ob zu Hause oder unterwegs – ob beim Einkaufen, am Wochenende oder in Ihrem wohlverdienten Urlaub. Ein mobiler Sauerstoffkonzentrator ermöglicht Ihnen selbst zu entscheiden – ohne Sorge um Ihre O2-Therapie.

Fragen und Antworten zu Ihrer Sauerstofftherapie

 

Warum muss der Patient Sauerstoff benutzen?

Der Arzt verschreibt Sauerstoff, wenn eine Atmungserkrankung vorliegt, bei der die Menge an Sauerstoff begrenzt ist, die die Lunge und das Blut erreicht. Wahrscheinlich hat der Patient Mühe zu atmen, zu schlafen und sich zu belasten. Sauerstoff kann hierbei helfen.

Was geschieht, wenn der Patient den Sauerstoff nicht nutzt?

Verschreibt der Arzt Sauerstoff, sollte er so benutzt werden wie angeordnet. Wird das nicht getan, können sich die Symptome verschlechtern und alle Dinge des Lebens, die durch die Sauerstoffgabe leichter werden, bereiten wieder Mühe. Bei manchen Patienten kann eine Unterbrechung der Sauerstofftherapie den Zustand sehr plötzlich verschlechtern. Bevor Änderungen an der Sauerstofftherapie vorgenommen werden, muss sich dringend mit dem Arzt beraten werden!

Wie lange muss der Patient die Sauerstoff-Langzeittherapie anwenden?

Ist die Erkrankung so weit fortgeschritten, dass zusätzlich Sauerstoff benötigt wird, werden die meisten Patienten mit einer chronischen Erkrankung wie der COPD diese Therapie für den Rest seines Lebens benötigen.

Wie kann der Patient sicher sein, dass die Menge an Sauerstoff die Richtige ist?

Der Arzt verschreibt so viel Sauerstoff, wie benötigt wird. Üblicherweise erfolgt die Angabe in Litern pro Minute. Das ist die benötigte Flussrate. Die meisten Sauerstoffsysteme haben Regler, mit denen die verschiedene Menge eingestellt werden kann. GMV weist den Patienten in die sachgerechte Anwendung des Sauerstoffsystems ein. Hat der Patient Sorge, dass er nicht genügend Sauerstoff bekommt, sollte Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden. Wenn die Sorge besteht, dass das System nicht richtig funktioniert, sollte Kontakt mit GMV aufgenommen werden.

Kann der Sauerstoffbedarf ansteigen?

Chronische Erkrankungen sind fortschreitend. Das bedeutet, dass der Sauerstoffbedarf ansteigen kann.

Muss der Sauerstoff die ganze Zeit genommen werden?

Der Arzt legt fest, wie lange und wie häufig der Sauerstoff genommen werden soll. Bei manchen Patienten wird das nur manchmal sein, wie zum Beispiel unter Belastung, bei anderen Patienten ist eine ununterbrochene Sauerstoffgabe sinnvoll. Bei diesen Patienten ist der Erfolg direkt abhängig von der Dauer der Anwendung.

Wie kommt der Sauerstoff zum Patient nach Hause?

Wenn der Arzt Sauerstoff verschrieben hat, liefern wir ihn nach Hause. Wir helfen beim Umgang mit den Geräten und kümmern uns um die Wartung. Es gibt derzeit drei unterschiedliche Sauerstoffsysteme: Konzentratoren, Flüssigsauerstoff und Druckgasflaschen. Konzentratoren sind Kompressoren mit Filtern, die den Sauerstoff aus der Umgebungsluft entnehmen.

Kann der Patient reisen?

Wenn es der Allgemeinzustand erlaubt, unterstützen wir den Patienten gerne bei der Organisation der Sauerstoffversorgung.

Was, wenn der Patient raucht?

Der Patient sollte niemals während der Therapie oder in der Nähe des Sauerstoffsystems rauchen! Sauerstoff facht Feuer an und kann zu explosionsartigen Verpuffungen führen.